#M2 Von Blumenrutschen, Mehrgenerationenhäusern, grünen Muckibuden, Biogasgrills & Co

Kleine, bunte, nachhaltige, gemeinwohlorientierte Nachbarschaftsprojekte entwickeln und sozialen Zusammenhalt fördern.

Termin in Kürze. Voraussichtlich im Oktober

Sie möchten mitmachen: Senden Sie uns eine Mail an mitmachen@ideenkino.de und geben uns Ihren Namen, Telefonnummer, sowie die Workshopnummer und den Titel. Anmeldung bis 15. August 2020.

Worum es geht:

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir bunte, modellhafte Projekte entwickeln, die Nachbarschaften stärken. Projekte, die dazu beitragen den Zusammenhalt und die Vielfalt in unserer Stadt zu fördern und die nachhaltig ökologisch und sozial wirksam sind.
Bringen Sie sich ein: mit Ihren kleinen oder großen, neuen oder alten, unkonventionellen oder alltäglichen Ideen…
Entwickeln und diskutieren Sie Grundideen aus anderen Workshops mit uns weiter, wie: »Die Grünen Muckibuden Bendorf«: Die Entwicklung eines Gemeinschaftsgartens, mit Menschen mit Kindern, Menschen mit niedrigem Einkommen und mit unterschiedlichen Nationalitäten, fachlich unterstützt durch einige »grüne Daumen« der Stadt.
Oder wir planen ein Mehrgenerationenhaus mit Rollstuhl-Fahrradstation und ökologischer Biogas-Anlage, die Abfall emissionsfrei zum Grillen nutzbar macht. Oderoderoder….

Steigen Sie ein und entwickeln Sie mit uns kleine und größere, nachhaltige Bendorfer Nachbarschaftsideen!

Fragen, die wir uns stellen:

Welche Ideen gibt es für ein in jeder Hinsicht nachhaltig nachbarschaftliches Miteinander? Welche Modellprojekte haben national und internationale Schule gemacht? Angesichts von Migration, demografischem Wandel und Veränderungen der Infrastruktur: Wie organisieren wir das Miteinander in der Zukunft? Was können gerade Pflanzen und Gärten für unser Alltagsleben tun? Wie wollen wir in Bendorf zusammen leben? Wie gemeinsam älter werden?

Muss ich mich vorbereiten? Müssen Sie nicht. Wünschen wir uns aber! Indem Sie sich schon mal mit den Themen beschäftigen und die Orte, um die es geht vor den Workshops begehen. Indem Sie mit Familie, Freunden oder Nachbarn darüber sprechen. Indem Sie Vorschläge mitbringen, die Sie woanders als toll erlebt haben.

Machen Sie das erste Gemeinschaftsprojekt als Vorbereitung für den Workshop: Überlegen Sie mit Freunden und Familie, wie man das nachhaltige Miteinander fördern kann. Das kann die Patenschaft für ein städtisches Blumenbeet sein, die Einkaufshelfer von Nebenan oder die Seniorenmanufaktur: Was auch immer Ihnen einfällt. Diskutieren Sie es und bringen Sie Ihre Ideen mit.

Wann? Wo? Wer?

  • Termin wird in Kürze bekannt gegeben, voraussichtlich im Oktober
  • Wo? Ideenkino, Poststraße, Bendorf
  • Moderation:
  • Thomas Hebler, HauptwegNebenwege
  • Werner Prümm, Stadt Bendorf
  • N.N angefragt

Mehr Infos:

  • Link1
  • Link2